Digitalisierung in Bildung und Gesellschaft

gedankenflimmern Live-Podcast #006: Digitale Bildungsformate und neue Anforderungen an Bildner*innen

Michael Grunewald und Tobias Albers-Heinemann sprechen im Live-Podcast über ihre Erfahrungen, die sie in den letzten Wochen und Monaten in der Durchführung und durch das Besuchen unterschiedlicher digitaler Formate sammeln konnten. 

Dialog und Nähe

Ein Dialog kennzeichnet sich dadurch, im Gegensatz zum Monolog, dass sich zwei Seiten aufeinander beziehen. Ein Dialog, vor allem wenn er – heutzutage wird gerne die gleiche Augenhöhe bemüht – hierarchiearm stattfindet, erzeugt Nähe. Nähe im Sinn von “sich aufeinander beziehen, ernst genommen werden”. Ein Dialog mit einem Menschen oder dem Vertreter einer Organisation, die oder der am liebsten sendet, aber wenig bis keine Bereitschaft zeigt, auch zu empfangen, ist

Die Corona-Warn-App ist da

Seit der Nacht zum Dienstag steht die Corona-Warn-App der Bundesregierung zum Download im Googles Play-Store und in App-Store von Apple bereit. Ich habe sie heute morgen auf meinem Smartphone installiert und sie mir näher angeschaut. Zuerst fällt auf, dass die App ein Screenshot “aufgrund einer Sicherheitsrichtlinie” nicht zulässt. Schade, denn dann hätte ich mir ein Haufen Tipparbeit ersparen können und Screenshots der Installationsschritte zeigen können. Dann also so zum Inhalt. Das Versprechen auf dem

Die Digitalisierung hat Hochkonjunktur?! Über den Beitrag des Konjunkturpaket der Bundesregierung

 Von Lukas Spahlinger, Referent für Digitale Welt Am 3. Juni hat die Bundesregierung ein Konjunkturpaket vorgelegt, das mit 130 Milliarden eine so große Summe umfasst, die die allgemeine Vorstellungskraft bei weitem übersteigt. Neben sozialen und wirtschaftsfördernden Sofortmaßnahmen umfasst das Paket auch Elemente, die den Klimaschutz und die Digitalisierung vorantreiben sollen. Wie von Seiten der Regierung immer wieder betont wurde, verfolgt das Konjunkturpaket das Ziel wirtschaftliche Einbuße durch gezielte Finanzspritzen zu

Gedankenflimmern Live-Podcast #005: Analoge Formate im digitalen Raum / Konjunkturpaket und Bildung

Im aktuellen Livepodcast diskutieren Michael Grunewald und Tobias Albers-Heinemann über Möglichkeiten, analoge Bildungsformate sinnvoll in den digitalen Raum zu übertragen sowie über das Konjunkturpaket der Bundesregierung bzw. die Auswirkungen auf die Bereiche Bildung und Digitalisierung.

Eine veränderte Bildungslandschaft

Wir erleben gerade, wie sich die Bildungslandschaft verändert. Die Schließung unter anderem der Universitäten, der Schulen, der Bildungsstätten öffentlicher und freier Träger hat die Frage, wie Inhalte anders als durch Settings mit physischer Peäsenz gelehrt und gelernt werden können, in die Breite getragen. Viele Einrichtungen hatten sich schon vor längerer auf den Pfad ins “Neuland als Lernumgebung” gemacht. Ich selber hatte bereits 2015 als Organisator einer Blended Learning Veranstaltung Erfahrungen

Digitalisierung analoger Angebote

Coronabedingt werde ich öfter angefragt, wie Veranstaltungen, die jetzt “so nicht” stattfinden können, “digital gemacht” werden können. Dies ist beispielsweise eine aktuelle Anfrage: “Sehr geehrter Herr Grunewald,  ich habe an einer Online-Veranstaltung teilgenommen und war begeistert, wie toll das gemacht sein kann. Im Rahmen meiner Arbeit muss ich nun selber auch Angebote digital machen und neue Wege finden. Können Sie mich dabei unterstützen und mir Tipps geben, wie ich das

Gedankenflimmern Live-Podcast 004: digitale republica, neue Formate, HomeOffice und was bleibt nach Corona?

Gedankenflimmern – ein Livepodcast mit Michael Grunewald und Tobias Albers-Heinemann über die Themen Digitalisierung und Gesellschaft. Michael Grunewald berichtet von der ersten digitalen republica im Netz. Neue Digitale Formate sind das Thema, wie verändert sich das HomeOffice und was nehmen wir mit für die Zeit nach Corona?

Digitalisierung und Organisationsentwicklung

Nicht nur die momentane Corona-Pandemie zeigt überdeutlich, in welchen Bereichen einer Organisation sichere digitale Anwendungen und die Professionalität, diese auch einzusetzen, fehlen. In erster Linie ist es die Aufgabe und Herausforderung der Leitung zu klären, in welchen Bereichen eine Digitalisierung erwünscht ist. Digital ist nämlich nicht immer besser. Ein kleiner Blick zurück. Ich habe vor mehr als 20 Jahren eine Beratungs- und Organisationsentwicklungsfirma in einemDigitalisierungsprozess begleitet. Mit der Leitung wurden

Digitale Hilfsmittel: Die Corona-App

Seit Wochen gibt es Diskussionen um die Eindämmung der Corona-Pandemie durch den Einsatz digitaler Werkzeuge. Dafür eignet sich am besten das Smartphone, da – mit Ausnahme kleiner Kinder – fast jede*r Bürger*in mindestens eines besitzt. Grundsätzlich ist das eine sehr gute Idee, da so die Verbreitung des Virus eingedämmt werden kann. Für den erfolgreichen Einsatz ist allerdings eine breite Nutzung in der Bevölkerung Voraussetzung. Diese Zustimmung steigt mit einer größtmöglichen

Archive

© 2020 Gedankenflimmern . Powered by WordPress. Theme by Viva Themes.